Neues aus Weimar, Düsseldorf und Frankfurt

Aufgrund der Corona-Pandemie muss die 87. Hauptversammlung der Goethe-Gesellschaft, die vom 26. bis 29. Mai 2021 in Weimar stattfinden sollte, leider entfallen.

Online-Angebot zur 87. Hauptversammlung der
internationalen Weimarer Muttergesellschaft

Deshalb bieten wir Ihnen als ideellen Besuch an der Ilm an, die Begrüßungs- und Festrede des Präsidenten Prof. Dr. Stefan Matuschek anlässlich dieser Hauptversammlung der Goethe-Gesellschaft als Aufzeichnung anzusehen. Wir werden sie hier einstellen, bislang ist sie auf der Homepage der internationalen Goethe-Gesellschaft in Weimar als Video abrufbar:

Goethe-Gesellschaft in Weimar e.V.


Am 22. März war Goethes Todestag, ein möglicher Anlass, sich wieder einmal daran zu erinnern, dass durch einen weltweiten Dialog und globale Partnerschaft alle Bewohner des Planeten gewinnen könnten, ließen sie sich nicht von religiösen Eiferern und egoistischen Nationalisten gegeneinander aufhetzen. Goethes Ideal war Weltliteratur als Diskurs in Sachen Kunst und Kultur sowie wissenschaftlichem Austausch. Sein Erbe gilt es zu wahren und zu pflegen.

Abbildung mit freundlicher Genehmigung der Klassik Stiftung Weimar

Die internationale Goethe-Gesellschaft in Weimar gedachte heute am 22. 3. 2021 im Namen ihrer 2500 Mitglieder in 40 Ländern der Welt des 189. Todestages von Johann Wolfgang von Goethe. Sie legte ein Blumengebinde am Goethe-Schiller-Denkmal nieder. Und was schrieb Goethe am 24. März 1779 an Charlotte von Stein? „Blumen sind die Hyroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.“



Wie wär’s mit einem virtuellen Gang durch seine kleine Welt:


  
  Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde des Freien Deutschen Hochstifts,

wir freuen uns sehr, wieder Besucherinnen und Besucher in Goethes Elternhaus begrüßen zu dürfen. Das Goethe-Haus wird ab dem 19. März für Sie geöffnet sein. In der aktuellen Situation haben wir uns zunächst für die Öffnung an drei Tagen entschieden: Freitag, Samstag, Sonntag 10 – 18 Uhr.Auch ist die Ausstellung ‚Bilder einer Baustelle. Das Deutsche Romantik-Museum 2015 – 2020‘ mit Fotografien von Alexander Paul Englert im Arkadensaal zu sehen. Die Gemäldegalerie der Goethezeit ist geschlossen. Hier laufen die Vorbereitungen für den Umzug der Kunstwerke in die für die Gemäldegalerie vorgesehenen neuen Räumlichkeiten im benachbarten Deutschen Romantik-Museum.Für den Besuch des Goethe-Hauses und der Sonderausstellung ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon notwendig. Die Anmeldung kann auch direkt an der Museumskasse erfolgen. Der Besuch verlangt die Einhaltung des Hygienekonzeptes. Alle Informationen zu Ihrem Besuch bei uns finden Sie in diesem Newsletter.Die wissenschaftliche Bibliothek des Freien Deutschen Hochstifts kann ab sofort wieder genutzt werden. Der Besuch ist ebenfalls nur nach telefonischer Voranmeldung und Buchbestellung möglich.Zwar darf der Veranstaltungsbetrieb gemäß den behördlichen Vorgaben noch nicht aufgenommen werden, aber wir freuen uns Ihnen zwei weitere Veranstaltungen in digitalen Formaten anbieten zu können. So steht für Sie auf YouTube die Buchvorstellung ‚Paul Celan – Erinnerungen und Briefe‘ mit Klaus Reichert und Joachim Seng als Podcast bereit. Den für den 16. März angekündigte Vortrag von Barbara Wiedemann ‚Dein goldenes Haar Margarete. Werke der deutschen Literatur um 1800 in Paul Celans Gedichten‘ können Sie als Zoom-Live-Stream verfolgen.Wir freuen uns auf Ihren Besuch!Mit den besten Grüßen vom gesamten Team des Freien Deutschen HochstiftsKristina Faber
Kommunikation  




Goethe Akademie Weimar


Die internationale Goethe-Gesellschaft in Weimar bietet zusammen mit der Thomas Morus Akademie eine weitere Goethe Akademie an:

„Spuren einer Existenz“ Goethes Gedichte vom 4. bis 7. März 2021 (Do.-So.) in Weimar


„Spuren einer Existenz“ – Thomas-Morus-Akademie (tma-bensberg.de)

Weitere Goethe-Akademien im Jahr 2021:

8. bis 11. Juli 2021 | Weimar

„Lehr- und Wanderjahre“

Goethes Romane als Spiegel eines Epochenwandels

Goethes Romane sind in einer historischen Situation entstanden, in der sich Vormoderne und Moderne begegnen. Als literarische Diagnose der anbrechenden Moderne und als Zeugnis von Goethes ironisch-doppelbödigem Altersstil verdienen sie gleichwohl unsere große Aufmerksamkeit.

Mitwirkung u. a.

Prof. Dr. Jochen Golz,

Vizepräsident der Goethe-Gesellschaft in Weimar

Jetzt vormerken

23. bis 26. Sep. 2021 | Weimar

Geschaffen für die Bühne

Goethes „Faust“ für Theateraugen

Goethes „Faust“ ist kein Lesedrama. Er ist für das Theater gemacht und braucht dessen Mittel.

Während dieser Goethe Akademie wird dies mit drei unterschiedlichen Theateraufzeichnungen vergegenwärtigt.

Mitwirkung u. a.

Prof. Dr. Stefan Matuschek,

Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Präsident der Goethe-Gesellschaft in Weimar

Jetzt vormerken

Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Anne Pesch

Overather Str. 51-53

51429 Bergisch Gladbach

Deutschland

02204-408-472

akademie@tma-bensberg.de





Die Internationale Goethe-Gesellschaft in Weimar:

https://www.goethe-gesellschaft.de

Deren Newsletter:

https://www.goethe-gesellschaft.de/newsletter.html

Die Klassik-Stiftung Weimar:

https://www.klassik-stiftung.de







%d Bloggern gefällt das: